Bericht über das Diätmedikament Reductil

reductil-sibutraminReductil ist eine verschreibungspflichtige Diätpille, die im Folgenden kurz vorgestellt wird. Grund für die Recherche dieser Diätpille sind einige Anfrage von Lesern, die sich dafür interessieren was der Grund für die Verschreibungspflicht mancher Diätprodukte wie auch z.B Xenical ist.

Wie funktioniert Reductil

Aufgrund der Inhaltsstoffe dieses Diätmedikaments sollte Reductil nur in schweren Fällen wie starkem Übergewicht oder krankhafter Fettleibigkeit eingesetzt werden. Gerne wird als Bemessungsgrundlage der Body Mass Index zu Rate gezogen.

Wird Nahrung aufgenommen dehnt sich die Magenwand aus und über Botenstoffe wie Serotonin wird ein Signal an das Gehirn weitergegeben, was für ein Sättigungsgefühl sorgt. Oftmals ist dieses bei vielen Personen nach kurzer Zeit wider verschwunden, da die Botenstoffe wider zurück an ihre Speicherplätze befördert werden.

Der Hauptinhaltsstoff von Reductil ist Sibutramin. Es handelt sich hierbei um einen Wiederaufnahmehemmer, was bedeutet dass das Serotonin nicht direkt wider an die Speicherplätze zurückbefördert wird, sondern für längere Zeit am Wirkort (dem Gehirn) verbleibt. Somit hemmt Reductil den Appetit für längere Zeit, was Übergewichtigen helfen soll sich nicht zu stark auf Mahlzeiten zu fixieren.

Probleme von Reductil

Hauptproblem sind die Inhaltsstoffe, die langfristig gesehen nicht äußerst gesundheitsfördernd sein werden. Ein weiteres Problem ist, dass die Wideraufnahme von Serotonin nur für kurze Zeit gehemmt wird. Der appetithemmende Effekt wird also nicht für längerfristig sein. Daher ist diese Diätpille als unterstützende Maßnahme anzusehen um den ersten Schritt in einen gesünderen Lebensstil besser zu bewätigen.

Nebenwirkungen von Reductil

Es wurden während Langzeitstudien an Patienten und aus Erfahrungsberichten folgende Nebenwirkungen festgestellt:

  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Keine Appetit, Gefühl von Übelkeit und Erbrechen
  • Schwindelgefühle
  • Rastlosigkeit und Schlafstörungen
  • Rhythmusstörung des Herzens
  • Taubheitsgefühle verschiedener Körperteile
  • Bluthochdruck
  • Panikattacken und Angstgefühl

Laut Herstellerangaben und dazu wird Ihnen auch jeder Arzt raten, sollten Sie Reductil nicht in Kombinationen mit anderen Medikamenten einnehmen. Ebenso ist von der Einnahme während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit abzuraten. Konsultieren sie einen Arzt und lassen Sie sich über mögliche Wechselwirkungen aufklären.

Wurde Reductil klinisch getestet?

Das Diätmedikament und vor allem der Inhaltsstoff Sibutramin wurde einer Reihe von Studien unterzogen. 12000 Patienten nahmen teil in insgesamt 100 Studien. Reductil wurde seit der Einführung 1997 um die 15 Millionen mal verkauft.

Gibt es rezeptfreie Alternativen?

unique-hoodia-diaetpillenNach dem obigen Artikel wird sich der ein oder andere Leser fragen ob es nicht verschreibungspflichtige Alternativen gibt, die ebenfalls appetithemmend wirken, aber weniger schädlich sind. In Großbritannien zeigte sich in den letzten Jahren der Trend um das natürliche Produkt Unique Hoodia. Es enhält den bekannten Inhaltsstoff Hoodia Gordonii, der auf natürliche Weise den Appetit zügelt. Hier geht es zum ausführlichen Bericht dieser Diätpille